Gemeinde

Die Gemeinde Düngenheim

 

Im  Jahr 1097 wurde Düngenheim erstmalig in einer Schenkungsurkunde des Erzbischofs von Trier erwähnt. Schieferbergbau und Landwirtschaft waren die bedeutensten Tätigkeitsfelder die unseren Ort prägten.

Heute ist unser Ort mit ca. 1420 Einwohnern, die größte Gemeinde innerhalb der Verbandsgemeinde Kaisersesch und zählt zu den zehn größten Orten des Landkreises Cochem-Zell. Seit Juni 2009 übt  Manfred Bons das Amt des Ortsbürgermeisters aus. In seiner Tätigkeit unterstützen ihn der 1.Beigeordnete  Herr Franz-Josef Weiler, der Beigeordnete Herr Herbert Fuhrmann, sowie weitere 14  Ratsmitglieder.

Die Ortsgemeinde liegt zwischen Mayen und Kaisersesch, wodurch wir eine nur geringe Distanz zu den Autobahnanschlüssen haben. Die Autofahrtzeiten nach Mayen und Cochem liegen bei ca. 15 Minuten, nach Koblenz bei ca. 30 Minuten und nach Köln bei ca. 60 Minuten.

Mit einer Höhenlage von 430 m über NN bietet Ihnen unser Ort einen herrlichen Ausblick weit übers Rhein- und Moseltal.

Die Bevölkerungsstruktur, mit guter Mischung zwischen Jung und Alt, ist seit Jahren stetig ansteigend. So zählten wir im Jahr 1990 - 1189 Einwohner, im Jahr 2000 - 1364 Einwohner und im Jahr 2009 - 1420 Einwohner.

ansicht_winterlage

 

Unser Ort bietet ein sehr vielfältiges und aktives Vereinsleben in zur Zeit 14 Vereinen, quer durch Sport und Kultur.

Im Zentrum der Gemeinde befindet sich die Kindertagesstätte „Arche Noah", welche über drei Gruppen verfügt. Seit mehr als fünfzehn Jahren gibt es im Ort das Senioren Domizil Eifel. Hier verbringen ca. 52 Personen ihren Lebensabend am Ortsrand inmitten einer schönen kleinen Parkanlage gelegen.

Eine Besonderheit ist auch das zum Ort gehörende Bildungs- und Pflegeheim St. Martin. Eines der größten Behindertenpflegeeinrichtungen für Kinder und Erwachsene. Zu St. Martin gehören eine Sonderschule, ein integrativer Ganztagskindergarten sowie eine integrative Grundschule. Hier werden ca. 220 Kinder und Erwachsene ganztags betreut. St. Martin ist mit ca. 450 Beschäftigten der größte Arbeitgeber der Region. Zu dieser Einrichtung gehört auch das Zeno-Bad, ein auch für die Öffentlichkeit zugängliches Hallenbad mit entsprechender Gastronomie und Tagungsräumen.

Weiterhin sind in unserer Gemeinde noch viele Gewerbetreibende und Freiberufler wie z.B.  Metzgerei, Hofladen, Maler, Elektroinstallation, KFZ-Meisterbetriebe, Gerüstbau, Geschäft für Geschenk-, Porzellan- und Schulbedarf, Gaststätte, mehrere landwirtschaftliche Haupterwerbsbetriebe, Biogasanlage, Gärtnerei, Baumschule mit Landschaftsgestaltung, Ingenieurbüro für Freiraumgestaltung, Tiefbau und Baggerbetrieb, Versicherungsbüros, Internet-Dienste, Metallverarbeitung, Handel für Berufsbekleidung und einer Bankfiliale.

Wie Sie sehen, bietet Düngenheim viele schöne Möglichkeiten. Sie sind herzlich eingeladen, sich davon persönlich zu überzeugen.

 

Copyright © 2014. Ortsgemeinde Düngenheim
All Rights Reserved.